Telefon:02602/94975-0                               Telefax:02602/94975-22
info@maschinenbau-cernota.de

Unsere
Geschäftszeiten:                                     Montag-Freitag: 08:00 - 17:00 Uhr

Scherbenbeprobung

Unsere Scherbenbeprobungsanlage für die Behälterglasindustrie als zuverlässiges Instrument für die Wareneingangskontrolle und Qualitätssicherung.


Zweck: Qualitätssicherung

Ergebnis: Feststellung von Qualitätsmerkmalen der gelieferten Scherben:

  • Grad der Verunreinigung - besonders KSP
  • Feuchtigkeitsgehalt
  • Kornverteilung
  • Sichere Prozesse

Ihre Vorteile:

  • Vollautomatisiert
  • Fast nahtloser Kontrollübergang zwischen den Probelosen
  • Genauere und präzisere Ergebnisse
  • Rückschluss auf Lieferantenqualität und -zuverlässigkeit


Die Behälterglasindustrie ist gem. der Standardvorgaben der BV Glas (T120-1) zur Einhaltung diverser Qualitätsmerkmale verpflichtet. Die Feststellung und Verifizierung dieser Merkmale am gelieferten Glasrohstoff, den Scherben, wird durch unsere Anlage maßgeblich unterstützt, vereinfacht und beschleunigt.


Eine repräsentative Analyse verlangt zunächst mehrere Proben – wir empfehlen 8 x 20Kg für aussagekräftige Ergebnisse. Unsere vollautomatische Anlage ermöglicht dabei einen fast nahtlosen Kontrollvorgang, da der Prozess mit dem nächsten Los angestoßen wird, sobald das vorhergehende zum letzten Prozessschritt, der Sichtkontrolle, gelangt.

Die Probe des Materials wird in die Anlage eingefüllt und vollautomatisch nach Korngröße sortiert. Dabei wird das Feinkorn 0-6mm in einem separaten Auffangbehälter gesammelt, von wo aus es gewogen, ggf. getrocknet und auf Verunreinigungen hin geprüft werden kann.

Das Grobkorn 6-50mm wird einem Sortierband zugeführt. Durch die ausgefeilte Technologie werden die Scherben vereinzelt auf das Band gegeben, sodass eine effektive visuelle Kontrolle erfolgen kann.

Die Anlage ist in Modulbauweise konstruiert und kann je nach Bedarf erweitert werden. Wir bieten in Ergänzung zur Basiseinheit zusätzliche Ausrüstung für noch genauere Ergebnisse:


Entmischer


Der Entmischer dient der Waschung der Scherben.

Verunreinigungen in der gelieferten Rohstoffware lassen sich zwischen sauberen Scherben sehr viel leichter detektieren; das Ergebnis wird präziser.

Anschließende Farbanalysen gestalten sich exakter und erleichtert mit gereinigtem Glas; der Prozess wird beschleunigt.

Leichtstoffe wie Papier und Organik werden bei dem Waschvorgang automatisch ausgespült; die Kontrolle wird vereinfacht. Die ausgespülten Fremdstoffe werden in einem extra Sieb aufgefangen und können gewogen und dem Analyseergebnis zugerechnet werden.

Die scharfkantigen Scherben kommen zu keiner Zeit in Kontakt mit dem Mitarbeiter; der Arbeitsschritt wird sicherer.

Ein abnehmbarer Spritzschutz ist im Lieferumfang mit enthalten.

Zum weiteren, erleichterten Arbeiten empfehlen wir unseren beleuchteten Arbeitstisch.


Scherbentrockner


Der Scherbentrockner dient in Ergänzung der Scherbenwaschung der Arbeitserleichterung beim Detektier- und Analyseverfahren. Nässe verklebt Scherben und sonstige in der Probe befindlichen Stoffe. Das erschwert nicht nur das bloße Erkennen, sondern auch das Trennen des Glases von Verunreinigungen. Der Scherbentrockner bietet eine schnelle Trocknung der Probe und optimiert und vereinfacht nachgelagerte Analyseschritte. Überzeugen Sie sich!


Beleuchteter Arbeitstisch


Verunreinigungen sind in den Glasscherben nicht immer leicht auszumachen. Hierfür fertigen wir einen beleuchteten Arbeitstisch, speziell für die Scherbenbeprobung ausgerichtet. Die Glasplatte ist milchig mattiert, um den Mitarbeiter nicht zu blenden und gleichmäßig von unten beleuchtet, sodass Verunreinigungen schnell zu Tage kommen. Gerade unter und zwischen gewaschenen Scherben (siehe hierzu: Entmischer) lassen sich Fremd- und Schadstoffe schnell erkennen und herausfiltern.

Die beleuchtete Arbeitsplatte ist somit ein kleines Hilfsmittel mit großem Effekt! Erleben Sie den Unterschied!


Scherbentransporteur


Der Scherbentransporteur ermöglicht die Montage einer Scherbenbeprobungsanlage auf engstem Raum.

Die Prozesskette der Scherbenbeprobungsanlage verläuft kaskadenförmig; d.h. die Scherben werden pro Prozessschritt der jeweils nächsttieferen Ebene zugeführt.

Durch den Scherbentransporteur können die Module der Anlage nebeneinander aufgebaut und somit Platz eingespart werden; dabei laufen beide Einheiten wiederum kaskadenförmig abwärts.

Vom letzten Prozessschritt der ersten Einheit (unterste Ebene) werden die Scherben dann mittels Transporteur auf die andere Anlageneinheit zum Start des zweiten Prozessabschnittes (beginnend auf höchster Ebene) befördert.

Auf Wunsch kann der Transporteur mit einer Wiegetechnik ausgestattet werden, sodass über das Gerät sogleich das Los gravimetrisch vorportioniert wird (auf bspw. 20Kg – je nach Bedarf).